triVida City Bistro Geschichte

 

Nun hab ich triVida eineinhalb Jahre, bin nun 27, in einer Zeit wo man nie weiß, was die Zukunft bringt…
Plötzlich ergab sich die wunderbare Gelegenheit, mir ein zweites Standbein aufzubauen.
Ich erfuhr, dass das ehemalige Bistro „Basilikum“ schließt. Mit den überaus lieben, entgegenkommenden Eigentümern, wurde ich mir schnell einig und so wagte ich den Schritt, zu einem weiteren Lokal.
Da ich mich aber nicht zweiteilen kann, brauchte ich jemanden mit Erfahrung, auf den ich mich zu 100% verlassen kann. Zu meinem großen Glück, blieb Nicole dem Standort des Basilikums treu und wurde meine Rechte und linke Hand.
Am 28.08.2016 eröffnete ich, wieder mit viel Unterstützung und Zuspruch meiner Familie, das „triVida CityBistro“.
Da das Bistro kleiner ist und eher für die schnelle Mittagspause gebaut ist, ist auch die Speisekarte nicht so umfangreich wie im triVida, bietet aber trotzdem alles, was das Herz begehrt. Von „Fast Food“ wie Burger oder Wraps, bis zu warmen Gerichten, Suppen, Salaten, Mittagsmenü und natürlich vielen Kuchen, Cupcakes und anderen Leckereien, steht so einiges auf der saisonal wechselnden Speisekarte.

Viele Fragen sich, wie das so abläuft mit 2 Lokalen…hier die Aufklärung:
2 Lokale bedeuten doppelt so viel Arbeit, Aufwand und Personal usw…
Aber mit so tollen Mitarbeitern wie ich sie habe, ist alles möglich und alles halb so schlimm!
Nicole und ich treffen uns Morgens, kochen fürs Bistro alles vor, das wird dann hingebracht und drüben entweder Portionsweise zubereitet oder (zB Mittagsmenü und Suppen) warmgehalten. Da es ja keine Mikrowelle bei uns gibt und alles sehr eng bemessen ist, kann es hie und da kompliziert werden, aber die Hauptsache ist, unsere werten Gäste bekommen 1A Qualität und frische, gesunde Gerichte. Außerdem wird die Speisekarte von mir so gestaltet, dass auch im ärgsten Stress alles zu schaffen ist und kein Stau entstehen kann.
Am Vormittag stoßt dann die liebe Raphaela zu uns und dann wird alles frisch fürs triVida gekocht. Gegen halb elf verlässt uns Nicole, um pünktlich um elf die Türen im Bistro zu öffnen.
Um halb zwölf, ist für triVida alles vorbereitet und der Tag kann beginnen.
Nachmittags habe ich ein ähnliches Programm, Brot backen, Kuchen, Torten, Desserts backen und vorbereiten und für den Abend wieder alles zubereiten.
Alles strikte Planung und Organisation. So garantiere ich jeden Tag für 100%ige Qualität.