„Unser DREAM-Team“:

img_5457

Küche:

img_5459Dania:
Die Inhaberin, Chefin, Köchin, Putzfrau, Mädchen für alles. Wie das halt so ist, selbst&ständig!

Über mich:
Mit 15 Jahren begann ich meine Lehre als Gastronomiefachfrau, welche ich mit 19 mit (holprig) bestandener LAP abschloss.
Es war eine meist angenehme Lehrzeit, aber ich lernte zu arbeiten! Schnell und viel. Trotzdem könnte ich nicht behaupten etwas versäumt zu haben.
Eigentlich war ich vom Arbeiten in der Küche wenig begeistert, darum blieb ich lieber im Service und ging auf Saison. Ich lebte 2 Jahre in Tirol, freute mich dann aber umso mehr wieder auf mein Zuhause in Kärnten.
Wieder zuhause, begann ich meine Arbeit als Außendienstmitarbeiterin und schaffte mir endlich meinen Traumhund an. Eine Dogge. Mein „kleiner“ Sonnenschein.
Jetzt (weg von der Gastro) hatte ich ja endlich Zeit. Und durch meinen Hund und die Spaziergänge, lernte ich viele tolle Menschen kennen, woraus sich dann auch das „Schlüsselerlebnis“ ergab, warum ich vegan wurde. Nämlich durch ein interessantes, zwangloses Gespräch mit einer lieben Bekannten.
Sie erklärte mir warum sie vegan lebt, ohne zu wissen welchen Effekt das auf mich hatte.
Dadurch wurde mir nämlich bewusst, was wir mit unserem Konsumwahn tatsächlich anrichten und was hinter den Türen der Lebensmittelindustrie wirklich vorgeht. Angefangen von der Massentierhaltung über Pestizide bis hin zur Genmanipulation.
Ich war 24 Jahre alt, als ich mich von heute auf morgen dazu entschlossen habe, vegan zu Leben. Eigentlich der Tiere und Umwelt zuliebe, aber ich bemerkte schnell, dass es durchaus Vorteile für die Gesundheit mit sich bringt! Vegan zu werden ist, wenn man auf sich alleine gestellt ist, gar nicht so einfach…aber wenn man gerne kocht und experimentiert, macht es auch Spaß. Ich habe aber auch feststellen müssen, dass es in Klagenfurt wahrscheinlich noch schwieriger ist, vegan zu leben als beispielsweise in größeren Städten. Es gab kein richtiges Restaurant wo man gut essen gehen konnte. So kam die Idee zu meinem Restaurant.
Mehr dazu >triVida Geschichte<


trivida_team_enricoEnrico:
Unser Italiener. Enrico ist mein erster Mitarbeiterin der Küche, also von Anfang an dabei. Er ist flexibel, ruhig, gewissenhaft, besonnen.

Über Enrico:
Im Jahr 2014 ist er nach Österreich gekommen, weil unsere Landschaft, der Schnee, die Berge und Seen so fasziniert haben. Mich hat er fasziniert, mit dem Tempo, das er vorgelegt hat bei seinen Deutschkenntnissen. Er spricht fast perfekt Deutsch und versteht uns Kärntner fast, als wäre er hier geboren. Ein echtes Vorbild für jeden, der mit 30 eine Fremdsprache erlernen will. In der Küche ist er (so wie ich) ein Monk und ein Perfektionist. Das erleichtert mir vieles, denn ich weiß, dass er seine Aufgaben genau und gewissenhaft erledigt. Oft gibt es Tränengelächter, da die kleinen Sprachbarrieren manchmal doch recht witzige Missverständnisse entstehen lassen.


Service:


trivida_team_christianChristian:
Endlich ein charmanter, junger Mann im Service. Auf ihm liegt eine riesengroße Last, nämlich den Weiberhaufen auf Trab zu halten. Er ist (meistens) der Hahn im Korb, denn Enrico ist nur zwei mal die Woche hier.

Über Christian:
Unser Neuzugang hat sich perfekt eingelebt und kommt wahnsinnig gut zurecht mit so viel Frauenpower. Er arbeitet sehr genau und ruhig, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und auch im ärgsten Stress hat er „so an trockenen Schmäh“ der einen wirklich umhauen kann. Wir sind wirklich sehr froh, ein so tolles Teammitglied bekommen zu haben.


trivida_bistro_nicoleNicole:
Der Traum eines jeden Arbeitgebers! Zu meinem Glück ist die liebe Nicole dem Standort des ehemaligen Bistro Basilikum erhalten geblieben. Von Anfang an dabei, beeindruckt sie mich jeden Tag aufs neue, mit ihrer Gelassenheit, Ruhe und Freude mit der sie alle arbeiten (und das sind viiiiele) erledigt. Es macht wahnsinnig viel Freude mit so einer Seele von Menschen zusammen zu arbeiten. Ich bin froh, dass sie geblieben ist, und das triVida CityBistro mit Leib und Seele „leitet“.